Apfelkuchen

Was einfach immer geht ist Apfelkuchen. Äpfel gehören bei mir zu den Grundnahrungsmittel und sind bei uns auch immer zu finden. Es kann also schon mal vorkommen das einige Äpfel etwas älter sind,  diese eignen sich dann perfekt für einen feinen Kuchen – die perfekte Resteverertung! Und heute Sonntag war es bei uns wieder soweit. Wir hatten richtig Lust auf was süßes und beim Blick in den Obstkorb war gleich klar – ein Apfelkuchen wird es werden. Was gerade perfekt passt, da ich von meiner lieben Arbeitskollegin Manu ein ganz tolles und ganz einfaches Rezept bekommen habe.

Zutaten für eine Tarteform ∅ 26 cm

225 g Dinkelmehl
125 g geriebene Haselnüsse
150 g Rohzucker
1 Pkg Backpulver
1 Pkg Vanillezucker
6 EL Sonnenblumenöl
250 ml Pflanzendrink
2-3 Äpfel (je nach Größe)
1 TL Zimt
1 Prise Bourbon Vanille
Margarine für die Backform

 

Zubereitung:

Äpfel schälen und in Spalten schneiden. Alle trockenen Zutaten vermischen und anschließend die nassen Zutaten dazu geben. Alles zu einem glatten Teig verrühren. In die gefettete Backform füllen. Mit den Apfelspalten belegen und abschließend mit Zimt bestreuen. Im vorgeheizten Backrohr bei ca. 180 Grad (Umluft) 30 – 40 Minuten backen. Zum  Abschluss noch mit Puderzucker bestreuen.

Comments

Schreibe einen Kommentar

+ 55 = 56